Stephanie Woodling Mezzosopran

Die Lyrische Mezzosopranistin Stephanie Woodling bietet ein großes theatralisches Flair an, sowie eine Stimme, die sich durch Wärme und Kraft auszeichnet...“ schwärmte Tim Smith von Opera News. Gebürtig in Allentown, Pennsylvania, besitzt Frau Woodling einen Bachelor, sowie einen Master Abschluss der Musik von der Manhattan School of Music, wo sie auch mit dem President ́s Award ausgezeichnet wurde. Dort folgte ihr Operndebüt in der Titelrolle von Händels Lotario auf das der Isolier in Rossinis Le Comte d' Ory. Direkt danach erweckte sie viel Aufmerksamkeit mit ihrem Debüt an der Santa Fe Opera als die zweite Dienerin in Die Ägyptische Helena von Richard Strauss.

In der Spielzeit 2011/2012 an dem Opernwerkstatt am Rhein in der Titelrolle von Reineke Fuchs, in der Uraufführung von Komponistin Ulrike Haage. 2009/2010 debütierte Frau Woodling an dem Aalto Theater als Ino in Händels Semele. Sie sang fünf Spielzeiten an der Deutschen Oper am Rhein. Dort spielte sie in den Rollen von Giulietta (LesContes d'Hoffmann), Dorabella, die zweite Dame, Hänsel, Annio, Siébel, Ascagne (Les Troyens), Wellgunde, Tessa (The Gondoliers), Christa (Vĕc Makropulos), Lapák (Príhody Lišky Bystroušky), die dritte Elfe (Rusalka),sowie der Antonia (Tiefland). Sie debütierte an diesem Hause im Jahr 2004 als die zweite Magd in der damaligen neuen Produktion der Elektra.

In den USA spielte die Frau Woodling auf zahlreichenden Opernbühnen. Erwähnung verdienen noch ihre Auftritte als Stephano in Gounods Romeo et Juliette an der Baltimore Opera, als Cherubino an der Michigan Opera, für den die Opera News Online Frau Woodling lobte als „...der erste Cherubino, der mir begegnet, der mit unverfrorener Authentizität in einer linkischen Adoleszenz einen Jungen verkörpert. Außerdem singt sie wunderschön,“ sowie als Donna Elvira an der Opera Pacific, welche Kritiker als eine „...intellektuelle Explosion voller Lebendigkeit, eine reizende, freche Darstellung voller Tiefe und Gefühl für den Charakter der Rolle“ bewerteten.

An der New York City Opera spielte Stephanie Woodling in A Little Night Music, Rigoletto und La Traviata. Vorher, als Solistin im jungen Ensemble der Opera Pacific, konnte man sie in vielerlei Rollen sehen, z.B. die der Meg in Little Women, Flora, Mercedes in Carmen, Jade Boucher in Dead Man Walking, sowie die der zweite Dame in der Zauberflöte. In jüngster Vergangenheit spielte Stephanie Woodling an der Lyrischen Oper in Kansas City den Stephano aus Romeo und Julia, auf dem OK Mozart Festival die Ciesca in Gianni Schicchi sowie Mrs. Segstrom in der Produktion der Los Angeles Opera von A Little Night Music und der Caramoor als Flora.

Ihr Konzertrepertoire umfasst Werke wie z.B. Mozarts Große Messe in C-moll, Pergolesis Stabat Mater, Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen, Mendelssohn ́s Mitternachtstraum, und die Rolle der Solveig in Griegs Begleitmusik zu Peer Gynt.

Seit 2013 musiziert die Frau Woodling auch mit ihrem Close-Harmony Swing Trio FräuleinSwing.